Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Geteiltes Bild. Linker Abschnitt zeigt die Front des Schulgebäudes. Vor dem Gebäude ist eine Skulptur in Form eines Vogels zu erkennen. Der mittlere Abschnitt zeigt ein Teddybären mit altmodischem Hörgerät. Der Schriftzug

Gemeinsames Lernen

Kinder und Jugendliche mit dem sonderpädagogischen Förderbedarf „Hören und Kommunikation“ haben ein Recht auf den Besuch einer allgemeinbildenden Schule. Dabei müssen ihre individuellen Förderbedürfnisse an einem Förderort unter Gewährung der personellen und sächlichen Voraussetzungen erfüllt werden können. Dazu zählen insbesondere räumliche und akustische Gegebenheiten in den Klassen- und Fachräumen.

Die LVR-David-Hirsch-Schule fördert in zunehmendem Maße peripher sowie zentral hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen der Primar- sowie Sekundarstufe. Es werden dabei Schülerinnen und Schüler im Gebiet der Städteregion Aachen, der Kreise Düren und Heinsberg sowie der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien im Rahmen des Gemeinsamen Lernens betreut.

Über die sonderpädagogische Förderung in diesem Rahmen hinaus gibt es ein von der Bezirksregierung Köln erstelltes „Beratungskonzept zur Teilhabe sinnesbeeinträchtigter Schülerinnen und Schüler am Unterricht der Allgemeinen Schule“. Es ermöglicht eine kurzzeitige und punktuelle Unterstützung für hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler, die keinen kontinuierlichen Förderbedarf haben.

Die Förderung hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen stellt mittlerweile ein wichtiges Standbein der sonderpädagogischen Arbeit dar, denn die Schülerzahlen entsprechen inzwischen annähernd denen der LVR-David-Hirsch-Schule.

Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler sollen die Möglichkeit erhalten, wohnortnah eine Schule zu besuchen, in der sie zielgleich unterrichtet werden. Auf Grund der besonderen Bedürfnisse die sich aus der Hörschädigung ergeben, übernehmen Hörgeschädigtenpädagogen die Beratung der Eltern, der Lehrerinnen und Lehrer sowie die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler.